Please reload

Tags

July 30, 2019

July 19, 2019

July 5, 2019

July 3, 2019

July 1, 2019

May 27, 2019

March 7, 2019

March 3, 2019

Please reload

Einträge

Wozu ist ein Lehrer da?

03/09/2014

Durch meine langjährige Arbeit als Gitarrenlehrer an verschiedenen Musikschulen und im privaten Unterricht, hab' ich schon so einige Beschwerden meiner Schüler über ihre ehemaligen Lehrer mitbekommen.              

                                          

Das Problem ist, dass nicht jeder unterrichtende Gitarrist ein (guter) Lehrer ist!         

  

Dies ist natürlich für die Schüler oft nicht einfach durch zu schauen. 

    

Hier einige Beispiele, wie es NICHT sein sollte:

 

  • bereits in der 1. Stunde wird der Schüler vollgequatscht wie toll der Lehrer Gitarre spielt und wie wahnsinnig gut seine Band ist, er sollte am besten gleich sich alle dessen CD's und die Tickets für's nächste Konzert kaufen!

 

  • Der Lehrer redet viel mehr als er unterrichtet.

 

  • Der Lehrer geht gar nicht auf die Interessen des Schülers ein.

 

  • Der Lehrer fragt jede Stunde: „Na, was wollen wir heute spielen?“. 

 

  • Auf die Frage: „Wieso spielt man an der Stelle denn so?“ kommt die Antwort: „Weil’s so ist“ oder „Weil es so im Buch steht“!

 

  • Der Schüler kommt an einer bestimmten Stelle nicht weiter und der Lehrer hat absolut keine Verbesserungs-Vorschläge, schaut ahnungs- und hilflos.

 

Antworten auf folgende Fragen könnten mehr Klarheit bei der Suche schaffen:

 

Wozu ist ein Lehrer da? 

 

Wie unterscheide ich einen kompetenten von einem nicht kompetenten Pädagogen?

 

  • Ein Lehrer ist ein Fachmann, der sich gut in seinem Fachgebiet auskennt. Er ist in der Lage das Material bzw. das notwendige Wissen und Können dem Schüler systematisch und methodisch zu vermitteln. Dazu ist ein Lehrer da.

 

  • Wirklich kompetent ist jemand meistens nur dann, wenn er sich auf ein konkretes Fachgebiet spezialisiert. Zum Beispiel wenn ein Lehrer sagt, er unterrichtet „alles“ (Klassik, Flamenco, Jazz, Funk, Blues, Country, Rock, Pop, Metal etc.), dann ist es mit großer Wahrscheinlichkeit so, dass er sich in Wirklichkeit im besten Fall in ein paar Richtungen einigermaßen auskennt. Der Rest ist so la-la. Im schlimmsten Fall hat er keine Ahnung.

 

  • Sich Auskennen bedeutet die Besonderheiten der Stilistik in Form von Technik und Repertoire dem Schüler zu vermitteln, so dass er’s letztendlich selbst beherrscht. Wenn also Einer behauptet, er unterrichtet alles von Schlagzeug über Gitarre, Bass bis zu der Querflöte und das in allen Stilrichtungen und für jedes Alter, dann kann mann’s hoch wahrscheinlich gleich „knicken“!

 

  • Mögliche Hinweise auf gute Lehrer: ein pädagogischer Abschluss, langjährige Erfahrung, konkretes Spezialgebiet, seriöses Auftreten, viele Schüler.

Please reload

  • Wix Facebook page
  • YouTube Classic

© 2019 Alex Berlakov